Die Betriebliche Altersvorsorge

Kapitalbildung und Vorsorge

Wir bieten Ihnen über unseren Partner, die Generalagentur der Mannheimer Versicherung AG – Timo Sylvester – neben der Renten-, Sach-, Rechtsschutz-, Risikoleben-, Berufsunfähigkeit- und Krankenversicherung die Kindervorsorge, die Baufinanzierung, die Bausparoption, sowie die „Betriebliche Krankenversicherung“ als auch die „Betriebliche Altersvorsorge“ und die gewerblichen Versicherungen aus einer Hand an.

Wir arbeiten eng mit der Mannheimer Versicherung AG, Mannheim, ein Verbundunternehmen der Continentale Versicherung, auf Gegenseitigkeit zusammen.

Betriebliche Altersversorgung heißt – Effektiv vorsorgen – mit Hilfe des Arbeitgebers

  • Direktversicherung
  • Kollektivvertrag
  • Pensionszusage
  • Unterstützungskasse
  • Pensionskasse und Förderrente

Die betriebliche Altersversorgung steht jedem Arbeitnehmer zu. Das hat der Gesetzgeber schon im Jahr 2002 gesetzlich verankert.

Und so funktioniert das: Statt es auszuzahlen, wird ein Teil Ihres Gehaltes für die spätere Betriebs-Rente in eine betriebliche Altersversorgung umgewandelt. So eine Entgeltumwandlung bringt eine erfreuliche Ersparnis bei Steuern und Sozialgaben. Und das freut Chefs und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gleichermaßen.

Betriebe mit Kollektivverträgen können ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern oft besonders attraktive Modelle anbieten. Doch die betriebliche Altersversorgung hält noch viel mehr bereit, um mit staatlicher Förderung für die spätere Rente effektiv vorzusorgen.

Direktversicherung – Wandeln Sie um. Es lohnt sich.

Es kann so leicht sein, selbst für eine gute Betriebs-Rente zu sorgen. Vereinbaren Sie als Arbeitnehmer einfach, dass ein Teil Ihres Gehalts für eine Direktversicherung verwendet wird (Entgeltumwandlung). Der Staat belohnt Ihre Entgeltumwandlung mit üppigen Vorteilen bei Steuer und Sozialabgaben. Zusätzlich unterstützen viele Arbeitgeber ihre Mitarbeiter und beteiligen sich. Übrigens können Sie auch Ihre Vermögenswirksamen Leistungen einbringen. Das lohnt sich!

Direktversicherung – so geht`s

Bei der Direktversicherung schließt der Arbeitgeber zugunsten seines Mitarbeiters eine Rentenversicherung ab. Dabei werden Teile des laufenden Gehalts (Entgeltumwandlung) verwendet. Viele Chefs beteiligen sich auch mit einem Zuschuss oder übernehmen komplett die Zahlung der Beiträge (Arbeitgeberfinanzierte Direktversicherung).

Für beide Seiten ergeben sich – je nach Konstellation – unterschiedliche Vorteile bei Steuern und Sozialabgaben.

 

Direktversicherung auf einen Blick

  • Beiträge sind in 2019 bis zu 3.216 Euro p.a. sozialversicherungsfrei und bis zu 6.432 Euro p.a. steuerfrei
  • Besteuerung erst bei Bezug der Leistungen
  • Rentenbeginn bereits mit 62 Jahren möglich
  • Berufsunfähigkeits-Zusatzversicherung möglich

Die Direktversicherung
ist die einfachste Möglichkeit, seine Altersvorsorge auszubauen.

Und sie lässt sich bei Jobwechsel leicht übertragen.

Kennen Sie schon die Förder-Rente mit Sofort-Zuschuss?

Beschäftigten mit kleinem Gehalt fällt es schwer fürs Alter vorzusorgen – hier droht Altersarmut.

Das soll sich ändern – mit der neuen FörderRente vom Arbeitgeber. Sie hilft Geringverdienern und macht es auch kleineren Arbeitgebern leichter, sich zu engagieren.

Haben Sie Interesse oder Fragen?

Wollen Sie wissen, ob eine Lohnoptimierung für Sie Sinn macht, oder möchten Sie mehr über das Konzept erfahren? Kontaktieren Sie uns für ein kostenfreies Erstgespräch.

Rechtlicher Hinweis: 

Die Unternehmensberatung Sylvester UG (haftungsbeschränkt) führt selbst keine Steuer- oder Rechtsberatung durch. Tätigkeiten, die eine steuerliche Beratung erforderlich machen (z. B. die steuer- und sozialversicherungsrechtliche Prüfung des Lohn-und Gehaltssystems oder die betriebliche Umsetzung im Rahmen der Lohnbuchhaltung) werden ausschließlich von Personen durchgeführt, die zur unbeschränkten Hilfe in Steuersachen gemäß § 3 Nr. 2 Steuerberatungsgesetz (StBerG) wie bspw. Steuerberater befugt sind.